Reitpädagogik

„Alle Kinder haben die märchenhafte Kraft, sich in alles zu verwandeln, was immer sie sich wünschen.“

Jean Cocteau

Über bildhafte Sprache können die Kinder mehr Körperspannung   aufnehmen. Beispielsweise wird ein stolzer Indianer, der nach Wild ausschauhält aufrechter sitzen.Ein Ritter in Rüstung mit Schwert und Schild wird schnell die Hände von den Griffen des Gurtes lösen, wenn er in den „Kampf“ zieht. Auf einem sich bewegendem Pferd zu sitzen, sich tragen zu lassen erfordert Mut und Vertrauen zum Pferd und zu sich selbst. Getragen zu werden erfüllt eine kindliche Sehnsucht.

Als Reitpädagogin arbeite ich nach den Grundsätzen des centered riding (Reiten aus der Körpermitte).

Fleyer Reitpädagogik